Archiv der Kategorie: Software

Software-Probleme oder Tips

Windows Update im Griff: ABC-Update

Ich war lange Zeit auf der Suche nach einem Tool, mit dem ich den Windows Update Prozess etwas besser im Griff haben kann.

Lange habe ich mit dem WSUShelper von Wolfgang Fuehrer gearbeitet, allerdings benötige ich zur Ergänzung noch ein Tool, mit dem ich den Update Prozess sofort starten kann.

Hier setzt jetzt das Tool ABC-Update an, welches von Flemming Varmer kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Mit diesem Tool kann man die Updates entweder direkt von Microsoft holen

 ABC-Update.exe /A:Install 

oder von einem WSUS-Server, den man im eigenen Netz hat

 APC-Update.exe /S:WSUS /A:Install /R:N 

(Installiert alle verfügbaren, aber noch nicht installierten Updates ohne Reboot)
Interessant ist auch, dass man für den WSUS Server unterschiedliche Ports angeben kann (also Port 80 oder 8530).

Hier noch die Übersetzte Beschreibung des Programmes von der Webseite:

ABC-Update
ist ein einfach zu bedienendes Tool, mit dem Sie die Kontrolle über MS-Update-Vorgänge behalten.

Mit ABC-Update erhalten Sie die Updates genau dann, wenn Sie sie benötigen, und können auch maximale Neustarts definieren, Filteroptionen verwenden, um Updates anhand von Patchdaten, KB-Artikeln und Update-Kategorien auszuwählen.
Das Tool hat eine GUI- und eine Kommandozeilenversion und ermöglicht es Ihnen, Update-Operationen auch dann zu skripten, wenn Sie diese benötigen. Da Sie das Tool auch von der Kommandozeile aus aufrufen können, ist es gut geeignet für die Verwendung mit Software-Verteilungstools wie ABC-Deploy, MS SCCM und anderen.

Sie haben die Kontrolle. Kein Warten mehr auf automatische Updates.
Getestet OK von Windows XP/2003 und höher

Diese Lücke zwischen dem, was Microsoft direkt nach dem Auspacken anbietet, und dem, was viele Administratoren wirklich wollen, ist das, was das ABC-Update-Tool ausfüllen soll.

 

Could not get lock /var/lib/apt/lists/lock – open (11: Resource temporarily unavailable)

Bei dem Versuch über apt die Pakete zu aktualisieren, kommt (unter Ubuntu oder in meinem Fall Lubuntu) folgende Meldung:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Reading package lists… Done
E: Could not get lock /var/lib/apt/lists/lock – open (11: Resource temporarily unavailable)
E: Unable to lock directory /var/lib/apt/lists/

Als erstes kann man es mit einem Neustart versuchen.
Leider führte das in meinem Falle nicht zum Erfolg.
Also Ausschau halten nach software center, synaptic oder update manager! Auch Fehlanzeige?!

Bei mir hat folgender Befehl geholfen:

sudo rm /var/lib/apt/lists/* -vf

Danach wieder ein 

sudo apt-get update

damit die Listen neu eingelesen werden.

Outlook 2016: Antwort und Weiterleitung in neuem Fenster

Wenn man mit Outlook 2013 oder 2016 arbeitet, fällt einem schnell auf, dass Antworten und Weiterleitungen auf eingegangene Mails nicht als neue Fenster dargestellt werden, sondern immer „eingebettet“ werden. Angeblich verbessert dieses Verhalten den Arbeitsablauf, da der Benutzer „den Focus“ nicht verliert.
Ist für mich nicht wirklich schlüssig – also weg damit!

Dieses Verhalten kann man aber Umstellen:

  • Im Outlook Menü auf Datei klicken
  • Optionen auswählen
  • Dort links auf E-Mail klicken
  • im Bereich Antworten und Weiterleitungen den Punkt „Antworten und Weiterleitungen in neuem Fenster öffnen“ aktivieren“
  • mit OK betätigen

    Beantworten Fenster separieren

Gespeichertes Kennwort in HeidiSQL sichtbar machen

Es kommt halt mal vor, dass man in der HeidiSQL eine Serververbindung mit Kennwort gespeichert hat, man aber nicht mehr an die Information kommt, wie das Kennwort lautet.
Entweder man findet den Zettel nicht mehr, auf den man es sich notiert hat oder ein Kollege hat einem die Einstellungen übergeben, aber nicht dokumentiert.

Wie dem auch sei – es ist möglich das Kennwort zu retten:

  1. Zuerst speichert man die HeidiSQL-Einstellungen ab:
    Dazu klickt man im HeidiSQL Fenster unten rechts auf „Mehr“
    HeidiSQL Settings
  2. Jetzt öffnet man die Sicherungsdatei in einem Editor (z.B. Notepad++) und sucht nach den Zugangsdaten der Verbindung.
  3. In den Angaben zur Verbindung findet ihr eine lange Zahl. Die Zeile ist so aufgebaut:
    Servers\Verbindungsname\Password<|||>1<|||>726F747B7E766B7A6B78346A6B6

    Die lange Zahl kopiert ihr euch am besten irgendwohin.

  4. Jetzt erstellt ihr eine HTML Datei mit folgendem Inhalt:
    <!doctype html>
    <html>
    <body>
    <script>
    function heidiDecode(hex) {
    var str = '';
    var shift = parseInt(hex.substr(-1));
    hex = hex.substr(0, hex.length - 1);
    for (var i = 0; i < hex.length; i += 2)
    str += String.fromCharCode(parseInt(hex.substr(i, 2), 16) - shift);
    return str;
    }
    document.write(heidiDecode('[ENCODED_PASSWORD]'));
    </script>
    </body>
    </html>
    

     

  5. Jetzt ersetzt ihr den Begriff [ENCODED_PASSWORD] durch eure lange Zahl, die ihr im Schritt 3 rausgefunden habt, und speichert das Dokument ab.
  6. Nun müsst ihr nur noch das gespeicherte HTML-Dokument im Browser öffnen und seht das Kennwort im Klartext.

Quelle: http://www.chasewoodford.com

KMS (Key Management Server) im LAN finden

Wenn man einen KMS Server im Unternehmen sucht und die Dokumentation dazu nichts hergibt, kann man das schnell herausfinden.

Die CMD öffnen und folgenden Befehl eingeben:

C:\>nslookup -type=all _vlmcs._tcp

Die Ausgabe sieht dann so aus:
Server: dc.domain.de
Address: 192.168.x.x

_vlmcs._tcp.domain.de SRV service location:
priority = 0
weight = 0
port = 1688
svr hostname = license.domain.de
license.domain.de internet address = 192.168.x.x