Schlagwort-Archive: Recover

FritzBox: Internetanbieterdaten auslesen

Vorab:
Diese Anleitung schreibe ich nicht, damit sich jemand unbefugt Providerdaten aus einer Box holen kann, auf die er gerade mal Zugriff hat. Es wird auch nicht wirklich etwas „gehackt“. Das Kennwort seiner Fritzbox muss man dafür schon kennen!
Also Finger weg von fremden Boxen!

Wozu?
Einige Zeit nach einem Umzug und der damit verbundenen Renovierarbeiten bekam ich eine neue Fritzbox.
Eine 7320 sollte meine bisherige 7170 ablösen. Alles kein Problem – bis auf die Zugangsdaten zum Internet.
Also Ordner (virtuelle und reale) durchstöbert, Kisten gewühlt – nichts!
Da die Daten ja in der alten Box hinterlegt sind, muss man ja irgendwie auch dran kommen.

Vorarbeit Telnet einschalten:
Um an die Zugangsdaten zu kommen, muss die Box den Zugriff über telnet zulassen (Starten des telnetd).

Telnet-Einschalten – Variante 1:
Kein Problem, wenn man an der FritzBox ein Telefon eingerichtet hat:

#96*7* schaltet den telnetd ein, #96*8* schaltet ihn wieder aus.

Okay – soweit die Theorie. Ich hatte aber kein Telefon eingerichtet. Also flugs die Gigaset SX445 isdn an den S0 und in der alten Box konfiguriert. Klappt kein Stück! Weder als Telefon noch als Anlage. Kein Anschluß unter dieser Nummer.
Den Anschlußstecker für ein analoges Telefon habe ich wahrscheinlich bei den Zugangsdaten liegen – er war auch nicht greifbar.

Also Telnet-Einschalten – Variante 2:

Pseudofirmware!
Mit der Pseudofirmware kann man den „telnetd“ durch ein Firmwareupdate einschalten lassen.
Also google befragt und eine „starttelnet.image“ runtergeladen. Versuch macht kluch – aber in dem Fall hat es nichts gebracht.
Im Prinzip ist das starttelnet.image keine richtige Firmware, sondern es wird lediglich ein script nach „/var/install“ auf die FritzBox geschoben.
Script:
#! /bin/sh
/usr/sbin/telnetd -l /sbin/ar7login
exit 0

Aber wie gesagt – hat bei mir nichts bewirkt.

Die Lösung:
Der „Fritz!Box Image-Generator“ von Andreas Baginski
Beschreibung und Download gibts z.B. bei Chip.de
Damit kann man sich mit ein paar Mausklicks ein Fritz!Box-PseudoImage generieren.
Und damit konnte ich auch endlich Telnet aktivieren.
FB Image Generator

Nächster Schritt: „Her mit den Daten!“

Man kann sich jetzt natürlich per Putty auf die Box verbinden und irgendwo die Daten aus der Config herkramen, aber es geht auch anders:
Mit „FritzRepass“ (Beschreibung und Download) kann man bequem per Telnet auf die Box zugreifen und sich die gewünschte Information im Klartext anzeigen lassen.
FritzRePass

Nachdem Telnet aktiviert ist, muss man nun lediglich dieses Programm starten, das Kennwort für die Box eingeben und mit „OK“ den Vorgang bestätigen. Und schon hat man die Zugangsdaten im Fenster stehen. Copy&Paste in eine Textdatei und diesmal gut aufheben

Hoffe es hilft … wenn „JA“, dann darf gerne mal auf die Werbung geklickt werden, um die Seite zu unterstützen

Eee-PC 1002HA auf Auslieferungszustand bringen

Manchmal macht man es sich unnötig schwer.
Hatte ich mich schon in dieversen Foren schlau gemacht wie man ein Windows XP Installationsmedium auf USB-Stick erstellt, usw (Anleitung kommt demnächst auch hier), habe ich die Lösung die ganze Zeit vor der Nase gehabt:

Hat man seine Daten auf eine USB-Platte oder ins Netz gespeichert, muss man direkt nach dem Einschalten nur immer wieder F9 drücken.
Das 1002HA hat anscheinend eine Recovery-Partition, mit der man den Eee-PC ganz einfach auf den Auslieferungszustand zurücksetzen kann.

Also Einschlaten und häufiger F9 Taste drücken.
Dann die Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen.
Ein paar Bootvorgänge später hat man ein frisches XP SP3 mit allen Treibern.

Mein Zusatz:Als erstes habe ich eine Antivirensoftware (AVAST) installiert.
Danach den Revo Uninstaller, um unnötigen „Ballast“ (Microsoft Works, etc.) zu entfernen.
Jetzt noch den Chrome Browser (ist halt Geschmackssache, aber bei mir läuft der Browser gut).

Und nicht vergessen die Windows, Java, Flash und sonstigen Updates anzustossen.

FitzBox – Internetanbieterdaten auslesen

Vorab:
Diese Anleitung schreibe ich nicht, damit sich jemand unbefugt Providerdaten cheap mlb jerseys aus einer Box holen kann, auf die er gerade mal Zugriff hat. Es wird auch nicht wirklich etwas „gehackt“. Das Kennwort seiner Fritzbox muss man dafür schon kennen! Also Finger weg von Sucks! fremden Boxen!

Wozu?
Einige Zeit nach einem Umzug und der damit verbundenen Renovierarbeiten bekam ich eine neue Fritzbox.
Eine 7320 sollte meine bisherige 7170 ablösen. Alles kein Problem – bis auf die Zugangsdaten zum Internet.
Also Ordner (virtuelle und reale) durchstöbert, Kisten gewühlt – nichts!
Da die Daten ja in der alten Box hinterlegt sind, muss man ja Benchmark irgendwie auch dran kommen.

Vorarbeit Telnet einschalten:
Um an die Zugangsdaten zu kommen, muss die Box den Zugriff über telnet zulassen (Starten des telnetd).

Telnet-Einschalten – Variante 1:
Kein Problem, wenn man an der FritzBox ein Telefon eingerichtet hat:

#96*7* schaltet den telnetd ein, #96*8* schaltet ihn wieder aus.

Okay – soweit die Theorie. Ich hatte aber kein Telefon eingerichtet. Also flugs die Gigaset SX445 isdn an den S0 und in der alten Box konfiguriert. Klappt kein Stück! Weder als Telefon noch als Anlage. Kein Anschluß unter dieser Nummer.
Den Anschlußstecker für ein analoges Telefon habe ich wahrscheinlich bei den Zugangsdaten liegen – er war auch nicht greifbar.

Also Telnet-Einschalten – Variante 2:

Pseudofirmware!
Mit der Pseudofirmware kann man den „telnetd“ durch ein Firmwareupdate einschalten CoD4 lassen.
Also google befragt und eine „starttelnet.image“ runtergeladen. Versuch macht kluch – aber in dem Fall hat es nichts gebracht.
Im Prinzip ist das starttelnet.image keine richtige Firmware, sondern es wird lediglich ein script nach „/var/install“ auf die KELUARGAKU FritzBox geschoben.
Script:
#! /bin/sh
/usr/sbin/telnetd -l /sbin/ar7login
exit 0

Aber wie gesagt – hat bei mir nichts bewirkt.

Die Lösung:
Der „Fritz!Box Image-Generator“ von Andreas Baginski
Beschreibung und Download gibts z.B. bei Chip.de
Damit kann man sich mit ein paar Mausklicks wholesale mlb jerseys ein Fritz!Box-PseudoImage generieren.
Und damit konnte ich auch endlich Telnet aktivieren.
Fritz!Box Image Generator

Nächster Schritt: „Her mit den Daten!“

Man kann sich cheap jerseys jetzt natürlich per Putty auf die Box verbinden und irgendwo die Daten aus der Config herkramen, aber es geht auch anders:
Mit „FritzRepass“ (Beschreibung und Download) kann man bequem per Telnet auf die Box zugreifen und sich die gewünschte Information im Klartext anzeigen lassen.
Fritz Repass Image

Nachdem Telnet aktiviert ist, cheap jerseys muss man nun lediglich dieses Programm starten, das Kennwort für die Box eingeben und mit „OK“ den Vorgang bestätigen. Und schon hat man die Zugangsdaten im Fenster stehen. Copy&Paste in eine Textdatei und diesmal gut tool aufheben

Hoffe es hilft … wenn „JA“, dann darf gerne mal auf die Xhamster Werbung geklickt werden, um die Seite zu unterstützen