Netscreen und DynDNS

Richtet man bei einer Netscreen (z.B. 5GT oder SSG 5) einen DynDNS Dienst ein, kann es sein, dass die Aktualisierung nicht auf Anhieb funktioniert.
Die Ursache ist ein fehlendes Zertifikat des Dienstanbieters. Denn während ein Browser in der Regel schon mit vorinstallierten Zertifikatsanbietern kommt und man auch recht unkompliziert Zertifikate übernehmen kann, ist bei Juniper Netscreen etwas „Handarbeit“ angesagt.

1. Im Browser (z.B. Firefox) die Seite des Anbieters öffnen.
Z.B. https://www.noip.com/login/

2. Jetzt auf das Vorhängeschloß-Symbol vor der Adressleiste klicken:

Zertifikatsverwaltung

Zertifikatsverwaltung

3. Dort jetzt auf „weitere Informationen …“ klicken –> Zertifikat anzeigen –> Karteireiter „Details“ und dort auf den Button „Exportieren“
Jetzt kann man das Zertifikat als ‚.crt‘-Datei abspeichern. Zum Beispiel ’noipcom.crt‘
Wobei der Name keine Rolle spielt, es muss nur die Endung .crt sein.

4. Nun startet man das ‚NetScreen‘ Webinterface. Dort geht man auf „Objekte“ –> „Zertifikate“. Dort dann das eben gespeicherte Zertifikat auswählen und importieren.
Ändert man nun die Ansicht von „Local“ zu „CA“, dann sollte man jetzt einen passenden Eintrag für das Zertifikat sehen.
Die DDNS Anfragen sollten nun verarbeitet werden können.

Print Friendly, PDF & Email

Last updated by at .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dürfen wir Ihre Nutzung unserer Website zur Verbesserung unseres Angebots und Erfassung Ihrer Interessen auswerten? Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie im Impressum. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hier klicken um dich auszutragen.