VMWare: Installation vom USB-Stick

Möchte man bei VMWare (z.B. im VMWare Player) ein Betriebssystem wie Ubuntu oder Windows 7 installieren, kann es sein, dass man das „Wunsch-OS“ nur als Installations-USB-STick vorliegen hat.
Solche Sticks kann man sich mit z.B. mit Linux Live Key leicht erstellen.

Leider lässt sich der VMWare Player nicht so leicht davon überzeugen, dass man vom USB-Stick auch booten möchte.

Lösung:
Man erstellt eine leere neue virtuelle Maschine und öffnet anschließend die .vmx.
Also in meinem Fall war das eine „Ubuntu 64-bit.vmx“.
Dor fügt man mit einem Editor einfach folgende Zeile hinzu:

firmware = „efi“

Nun wird ein alternatives BIOS verwendet. Drückt man beim Start jetzt die ‚ESC‘-Taste, sieht man einen Bootmanager:

Dort wählt man dann seinen USB-Stick aus:

Ab jetzt läuft die Installation los und man kann sein Wunschsystem installieren.

Sollte man übrigens seinen VMWare Player dazu bewegen wollen direkt ins BIOS zu booten, fügt man in die vmx folgende Zeilen ein:

bios.bootDelay = „6000“
bios.forceSetupOnce = „TRUE“

Nach dem ersten Besuch im BIOS wird dieser Parameter automatisch wieder auf FALSE gesetzt und das System bootet wieder normal weiter.

Print Friendly, PDF & Email

Last updated by at .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dürfen wir Ihre Nutzung unserer Website zur Verbesserung unseres Angebots und Erfassung Ihrer Interessen auswerten? Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie im Impressum. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hier klicken um dich auszutragen.