Win10: Telemetrie weckt HDD auf

Es kommt vor, dass auf einem Windows 10 Rechner alle 60 Minuten die Festplatten anlaufen, obwohl es eigentlich keine Aktivität dort gibt. Das ist natürlich ärgerlich, wenn man sich einen Wohnzimmerserver aufgebaut hat, der scheinbar grundlos alle Stunde die Festplatten hochfährt.

Ursache:

Die Ursache für dieses Verhalten liegt in der Telemetrie-Funktion von Windows 10. Da werden die „Gesundheitsdaten“ (health and performance logging) vom System eingesammelt. Dazu werden alle 60 Minuten die HDDs hochgefahren, laufen 5 Minuten und gehen dann wieder in den Ruhezustand.

Lösung:
Da das Ganze anscheinend nur geschieht, um Logfiles zu generieren und zu schreiben, kann man den ganzen vorgang per Registryschlüssel abstellen.

1. Regedit öffnen
2. folgenden Pfad suchen: Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\StorPort
3. Folgende Keys (DWORD32) eintragen:
„TelemetryPerformanceEnabled“
„TelemetryErrorDataEnabled“
„TelemetryDeviceHealthEnabled“
Bei allen ist als Wert „0“ für „aus“ einzutragen (Defaultwert beim Erstellen)

HDD-Telemetrie-Registry

Gelegentlich ist es noch notwendig zusätzlich folgenden Wert zu erzeugen:
„LogControlEnable“ QWORD mit dem Wert „0“

Danach sollte der PC/Heimserver wieder Ruhe halten.

Print Friendly, PDF & Email

Last updated by at .

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dürfen wir Ihre Nutzung unserer Website zur Verbesserung unseres Angebots und Erfassung Ihrer Interessen auswerten? Dafür setzen wir Google Analytics ein. Weitere Informationen finden Sie im Impressum. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hier klicken um dich auszutragen.